News

von Uta Prezewowsky

Härtetest OC6 von Schleswig nach Eckernförde

Mit unseren Sportfreunden aus Eckernförde (den Ecksen) hatte ich die Möglichkeit im OC6 am Härtetest der Ruderer von Schleswig nach Eckernförde teilzunehmen.

Worum geht es überhaupt?

OC6 ist ein 6er Outrigger. Dieser wird gerne als Trainingsboot für Drachenboot genommen, da es mit 6 Personen und nicht weit über 10 Personen für ein Training notwendig sind. Den OC gibt es auch als 1 Personenboot. Anders als im Drachenboot wird regelmäßig das Paddel auf die andere Seite gebracht. Die Kunst dabei ist, im gleichen Schlag, in der gleichen Frequenz, mit der gleichen Kraft ohne Luftschlag weiter zu paddeln. Die Bewegung ist dadurch sehr gleichmäßig, da beide Körperseiten gleich belastet werden. Mit diesen Boot nahmen wir nun an dem Härtetest der Ruderer teil. Wir starten gemeinsam mit etlichen Ruderbooten (2 oder 4 alle mit Steuermann/frau) und einem weiteren OC6 in Schleswig. Es galt nun die Strecke von Schleswig nach Eckernförde möglichst zügig zu durchfahren (in unserem Fall zu paddeln, für die Ruderer zu rudern). Der Härtetest (72 km) findet jedes Jahr statt. Es gibt Zwischenstopps in Anis und Schuby-Strand. Dort konnten auch die Paddler / Ruderer ausgewechselt werden. Wir haben von der Gelegenheit Gebrauch gemacht. Ich paddelte somit von Anis nach Schuby-Strand. An den einzelnen Stationen wurde solange gewartet bis (fast) alle eingetroffen sind. Dann gab es eine kurze Abstimmung, wann wieder gestartet wird, und es ging wieder los.

Von Schleswig bis Anis ging es bei kräftigen Rückenwind gut voran. Die beiden weiteren Etappen waren dann wesentlich langsamer, da kein Wind wehte bzw. starker Gegenwind den Paddlern zu schaffen machte. Meine Mannschaft war zunächst im vorderen Drittel, dann im letzten Drittel und kam dann als drittes Boot in Eckernförde an den Strand Bei dem Gegenwind hatten die Vierer-Ruderboote das Problem, dass sie viel Wasser aufnahmen und somit schöpfen mussten. Das brauchten wir nicht (geschlossenes Boot).

Es war spannend auch den OC6 mal auf einer langen Strecke auszuprobieren! Ich kann mir gut vorstellen, wieder dabei zu sein.

von Thomas Riedel

Zu Gast in Holtenau

Drachenboot beim TAK

Auch dieses Jahr fand wieder der Tag am (Thiessen-)Kai in Holtenau statt. Wir bzw. unser Drachenboot war hierzu herzlich willkommen. Am 15. Juni 2014 trafen sich ein paar Drachenbootinteressierte gegen 11:00 Uhr am KKK. Verstärkung rollte mit dem Hammerschen VW-Bus an. Silke, die auch aktiv in der Gruppe „Freunde der Seebadeanstalt“ Kiel Holtenau ist, hatte die ganze Aktion organisiert. So paddelten wir bei Kaiserwetter zur Seebadeanstalt Holtenau. Elisa war vor kurzem zum Drachenboot-Steuer-Lehrgang und durfte mit meiner Unterstützung das Drachenboot nach Holtenau steuern. Eine Querung der Holtenauer NOK-Schleusen war erst nach Rücksprache mit dem Schleusenmeister möglich und ersparte uns den Umweg über die Ansteuerungstonne (T18) der Schleusenzufahrt. In der Seebadeanstalt angekommen konnten wir zunächst die Ruhe genießen, da die Öffnungszeit der Badeanstalt von 13:00 bis 18:00 Uhr festgelegt ist. Insgesamt sechs Sightseeing-Fahrten mit paddelfreudigen Holtenauer Gästen wurden durchgeführt. Hierbei wurde Silke in die Steuerkunst eingewiesen. Sie machte ihre Sache so gut, dass sie auch das Steuern auf der Rückfahrt übernehmen konnte. Ebenfalls Premiere hatte Angelika auf dem Trommlerplatz und nach kurzer Eingewöhnung schlug sie für die Gäste den Takt perfekt und machte die "Weltenbummler" am Thiessenkai auf uns und die Seebadeanstalt aufmerksam. Gegen 19:00 Uhr waren wir wieder im KKK und mit Hilfe aller Paddler war das Boot schnell gereinigt und wieder zugedeckt. Alle Mitwirkenden fanden: „Das war ein schöner Tag“. Nebenbei haben wir für den KKK auch fleißig die Werbetrommel gerührt, auf dem Rückweg hatten wir drei potentielle neue Mitglieder dabei.

Thomas Riedel

von Mitglied

Drachenboot Indoor Cup

Ich konnte mir bis zu diesem Tage nicht vorstellen, wie man in einer Schwimmhalle mit zwei Drachenbooten ein Rennen fahren konnte.

 

Weiterlesen …